Sie sind hier: Startseite / Gemeinde / Aktuell / Umnutzung Räume Wolftalschule

Umnutzung Räume Wolftalschule

Die Werkrealschule der Wolftalschule wurde mit der Verfügung des Staatlichen Schulamts zum Ende des Schuljahrs 2017 / 2018 aufgehoben. Bereits ein Jahr zuvor wurde der Schulstandort in Schapbach aufgehoben. Seit dem Schuljahr 2018 / 2019 ist die Wolftalschule eine reine Grundschule mit derzeit 94 Schülern in 5 Klassen (Klasse 1-3 ein-, Klasse 4 zweizügig).

Seit dieser Entscheidung strebt die Gemeinde Oberwolfach als Schulträger eine sinnvolle Nutzung der zahlreichen Schulräume an. Die Maßnahmen sollten ursprünglich der Öffentlichkeit im Rahmen eines „Gemeinderats im Dialog“ am 31. März 2020 vorgestellt werden. Da die Versammlung aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden konnte, möchten wir Sie auf diesem Wege darüber informieren. Ziel soll es sein neben allen erforderlichen Räumen die ein moderner Betrieb einer Grundschule erfordert, die dann noch zusätzlich zur Verfügung stehenden Räumen effektiv zu nutzen. Das Lehrerkollegium stimmte über einen langfristigen Prozess ein Raumnutzungskonzept für die Wolftalschule mit der Gemeindeverwaltung ab. Ein Hauptaugenmerk lag darauf, dass ein zukunftsfähiger moderner 1,5 zügiger Grundschulbetrieb möglich ist, bei dem auch die künftige Anzahl an Lehrkräften berücksichtigt wird.

Künftig wird jede Klassenstufe neben dem eigentlichen Klassenzimmer, noch einen eigenen Intensivlehrraum haben. An Fachräumen wird der Grundschule künftig ein „Theater- und Musikraum“, ein „Kreativraum“ (Bildende Kunst und Werken), die Schulküche, ein „Lese- und Präsentationszimmer“ sowie ein „Forscher- und Experimentierraum“ zur Verfügung stehen. Für den „Forscher- und Experimentierraum“ sind aktuell schon Haushaltsmittel eingeplant. Hier erhält die Gemeinde 50 % Zuschuss von Seiten der privaten Wirtschaft und Stiftungen aus der Region. Auch wird es künftig für die verlässliche Grundschule ein eigener Raum und für das Lehrerkollegium ein ausreichender Materialraum geben.

Über die Nutzung der freigewordenen Räume wurden von Seiten der Verwaltungen unterschiedliche Szenarien durchgespielt. In der Überlegung waren, in Kombination mit dem alten Schulhaus an der Walke, die Nutzung als Vereinsräume, die Vermietung einzelner Räume an private Dienstleister oder auch die Nutzung für sonstige öffentliche Zwecke. All diese Überlegungen und Planungen, die nun schon seit 2016 untersucht wurde wären alle in der Umsetzung nicht immer einfach. Umso erfreulicher war es, dass sich dann eine neue Option geboten hat.

Frau Heike Rombach die örtliche Allgemein Medizinerin kam auf Bürgermeister Matthias Bauernfeind mit dem Vorschlag zu, neue moderne und zukunftsfähige Praxisräume in der Grundschule zu schaffen. Die Verwaltung hat darauf in enger Abstimmung mit Frau Rombach und der Schulleitung begonnen, die erforderlichen Räume in den frei werdenden Schulräumen zu planen. So ist es gelungen, eine rd. 210 qm große barrierefreie Arztpraxis in das Schulgebäude zu integrieren. Der Eingang der Arztpraxis wird auf der Rückseite des Schulgebäudes sein, wo auch Stellplätze für die Patienten zur Verfügung stehen werden. Die Praxis wird komplett vom Schulgebäude und dem dazugehörigen Betrieb getrennt werden. Es ist neben den baulichen Maßnahmen im Innenbereich, die noch dieses Jahr stattfinden sollen voraussichtlich im Jahr 2021 die Zufahrt zu optimieren. Es soll die Straße zur Sporthalle verbreitert werden, damit künftig kein Kreisverkehr mehr um die Schule, sondern ein Begegnungsverkehr stattfinden kann. Die Grundschüler nutzen zu den Pausenzeiten auch den Sportplatz und so sollen potentielle Gefahrensituationen vermieden werden. Auch wird ein entsprechender Schutz entlang des jetzigen Spielplatzes und des Schulhofs installiert.

Weiter wird geprüft, ob neben der Sporthalle weitere Stellplätze geschaffen werden können um so auch den Parkplatzbedarf im Alltag gerecht zu werden.

Insgesamt werden für den Innenausbau der Praxis mit Kosten von rd. 250.000 € gerechnet. Diese sollen vom Gemeinderat über einen dann erforderlichen Nachtragshaushalt eingeplant werden. Ziel soll es sein, dass die Praxis zu Beginn des Jahres 2021 eröffnen soll. Der erforderliche Bauantrag für die Umnutzung ist beim Landratsamt eingereicht. Dem Mietvertrag mit Frau Rombach wurde vom Gemeinderat bereits zugestimmt. In der nächsten Sitzung soll dann die Maßnahme entsprechend beschlossen werden.

Wir haben es alle in den letzten Monaten aus den Berichterstattungen von Gemeinden in unserer Umgebung mitbekommen, wie wichtig eine gute medizinische Versorgung direkt vor Ort ist. Auch ein gutes Betreuungsangebot ist für unsere Kinder genauso wichtig, wie unsere kleine Schule für Lehrkräfte attraktiv zu halten. Die Gemeinde Oberwolfach hat nun die Chance dies selbst aktiv mitzugestalten. In den nächsten Monaten werden in und um die Wolftalschule zahlreiche Maßnahmen verwirklicht, um die Zukunftsfähigkeit unserer Grundschule und mit einer modernen Arztpraxis auch die Attraktivität unserer ganzen Gemeinde zu stärken.
 

Ihr

Matthias Bauernfeind
Bürgermeister

Download
Lageplan zur Nutzungsänderung: Einbauen einer Arztpraxis in das Schulgebäude (152 KB)
Untergeschoss (86 KB)
Erdgeschoss (46 KB)
Obergeschoss (44 KB)
Ansicht Osten (49 KB)

Politik aus erster Hand

Erhalten Sie einen Einblick in die aktuellen Themen der kommenden Sitzungen des Gemeinderates.
Bürgerinformationssystem!