Sie sind hier: Startseite / Gemeinde / Aktuell

Aktuell

Aktuell

Aktuelle Informationen und Veranstaltungen der Gemeinde Oberwolfach.

MiMa am Samstag, 10.09.22 und Freitag, 16.09.22 geschlossen Meldung vom 08. September 2022

Das Museum für Mineralien und Mathematik ist am Samstag, 10.09.22 und Freitag, 16.09.22 geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich des Tourismus Meldung vom 19. August 2022

Die Gemeinde Oberwolfach sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen engagierten Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich des Tourismus.

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einem Beschäftigungsumfang von 70 %.

Hier (229 KB) finden Sie die Stellenausschreibung.

Bürgerbüro geschlossen Meldung vom 17. August 2022

Das Einwohnermeldeamt und das Sozialamt/ Ordnungsamt sind am Donnerstag, 18.08.2022 und Donnerstag, 25.08.2022 nachmittags geschlossen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wasserentnahme aus Bächen und Flüssen verboten Meldung vom 21. Juli 2022

Der Ortenaukreis weist darauf hin, dass sich die Fließgewässer im Ortenaukreis mehrheitlich im Niedrigwasser befinden. Daher darf an Bächen und Flüssen derzeit kein Wasser entnommen werden, um landwirtschaftliche Flächen oder Hausgärten zu beregnen. Die Untere Wasserbehörde des Ortenaukreises weist darauf hin, dass bei dem momentan herrschenden Niedrigwasser auch die Inhaber von Wasserrechten diese nur im erlaubten Umfang ausüben dürfen. Die in den wasserrechtlichen Entscheidungen definierten Mindestwasserabgaben sind strikt einzuhalten.

„Aufgrund der geringen Regenfälle sind die Pegelstände der Gewässer im Ortenaukreis auf kritische Werte gesunken. Nach den Wettervorhersagen ist weiterhin nicht mit größeren Niederschlagsmengen zu rechnen“, begründet Jürgen Mair, Leiter des Amts für Wasserwirtschaft und Bodenschutz, den Schritt. Einzelne Regenschauer der letzten Tage seien lokal insbesondere bei Gewittern zwar ergiebig gewesen, konnten aber nicht flächendeckend zu einer Entspannung der Niedrigwassersituation beitragen. Auch die Wassertemperaturen werden in den nächsten Wochen steigen. Aus diesem Grund hat die Untere Wasserbehörde die Wasserentnahme ab sofort untersagt.

„Die geringe Wasserführung und die steigenden Wassertemperaturen belasten sowohl die Tiere als auch die Pflanzen im Gewässer. Gerade in Zeiten mit hohen Temperaturen ist es besonders wichtig, dass die Wasserläufe nicht völlig austrocknen“, erklärt Mair. Führen die Fließgewässer nicht ausreichend Wasser, werde die Selbstreinigungskraft des Gewässers gemindert, vermehrter Algenwuchs und auch Schäden und Ausfälle für die Fischerei wären die Folge. Daher wird das Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz die Einhaltung der wasserrechtlichen Vorschriften ab sofort verstärkt kontrollieren. Verstöße können Bußgelder bis zu 100.000 Euro nach sich ziehen.

10. Ferienaufenthalt in Oberwolfach Meldung vom 20. Juli 2022

Gäste wurden geehrt
Bereits zum 10. Mal verbringt das Ehepaar Heike und Hubert Alberding die Ferien im Luftkurort Oberwolfach. Bei Claudia Holloway haben die Stammgäste ein Urlaubsquartier gefunden, in dem sie sich rundum wohl fühlen.
Zu diesem Anlass dankte Bürgermeister Matthias Bauernfeind dem Ehepaar herzlich und überreichte den beiden ein Bildband des Wolftales und sprach den Jubilaren seine Anerkennung aus. Anlässlich des Jubiläums wurde auf viele gemeinsame Erinnerungen der letzten zehn Jahre zurückgeblickt.

Lagerfeuerabend mit Billy und der Lumpenliedleband Meldung vom 18. Juli 2022

S’Mariele vum Moosemättle und die Husacher Lumpeliedleband laden am Samstag, 27. August um 19 Uhr auf den Schwarzenbruch in Oberwolfach ein.
 
Ein unterhaltsamer Abend am Schmalzerhisli mit lustigen Geschichten und Gesang am Lagerfeuer ist garantiert. Anmeldungen sind ab sofort bis zum 23.08.2022 möglich unter:
 
Tel. 07834 83830
E-Mail: touristinfo@oberwolfach.de
 
Kosten: 5,- Euro pro Person (inkl. ein Freigetränk)
Adresse : Schwarzenbruch 12, 77709 Oberwolfach

Geänderte Öffnungszeiten am 21.07.2022 Meldung vom 15. Juli 2022

Am Donnerstag den 21.07.2022 öffnet das Rathaus wegen einer internen Veranstaltung um 10:30 Uhr.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Rathaus und Bauhof am 24. Juni geschlossen Meldung vom 20. Juni 2022

Aufgrund des diesjährigen Betriebsausflugs der Gemeindebediensteten haben das Rathaus und der Bauhof am Freitag, dem 24.06.2022 ganztägig geschlossen.
Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis.
Ihre Gemeindeverwaltung

Rathaus am 17.6.2022 geschlossen Meldung vom 15. Juni 2022

Das Rathaus bleibt am Freitag, den 17.6.2022 geschlossen.
Wir bitten die Bevölkerung um Beachtung.

Verlegung Nahwärme im Bereich Lindenplatz/Festhallenplatz Meldung vom 13. Juni 2022

Derzeit wird die Nahwärmeleitung in der Friedensstraße verlegt. Als nächster Trassenabschnitt wandert die Baustelle dann über den Linden- und Festhallenplatz in Richtung Schule, um an das vorhandene Wärmenetz in der Ortsmitte anzuschließen.
Die Bauarbeiten hierzu werden in KW 25 an der Ecke Friedensstraße/Frohnbachstraße beginnen. Leider ist dann für einen Zeitraum von ca. 3 Wochen die Zufahrt zur Frohnbachstraße von der L96 kommend komplett gesperrt, danach für ca. 2 Wochen nur für PKW`s möglich.
Die Umfahrung der Baustelle wird über die Kirchbergstraße jederzeit möglich sein, hier besteht dann ein bergseitiges Halteverbot.
Ab KW 27 wird die Frohnbachstraße zusätzlich auch wieder über die Friedensstraße anfahrbar sein.

Ausbildungsplatz für den Beruf Verwaltungsfachangestellte/-r Meldung vom 25. Mai 2022

Wir suchen Verstärkung Meldung vom 10. Mai 2022

Die Gemeinde Oberwolfach, Portalgemeinde der Nationalparkregion Schwarzwald sucht zum nächstmöglichen Termin für das Museum für Mineralien und Mathematik sowie für das Besucherbergwerk Grube Wenzel eine/-n engagierte/-n Mitarbeiter/-in (m/w/d)
Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle.

Hier (574 KB) finden Sie die Stellenausschreibung.

Spatenstich Heizzentrale Kraftwärmeanlagen GmbH & Co. Oberwolfach KG Meldung vom 03. Mai 2022

Am vergangenen Montag starteten die ersten Arbeiten zum Bau der neuen Heizzentrale der Kraftwärmeanlagen GmbH & Co. Oberwolfach KG mit einem Spatenstich.
Bürgermeister Matthias Bauernfeind begrüßte auf dem Baugelände in der Wolftalstraße unter anderem die Staatssekretäre Dr. Andre Baumann MdL und Sandra Boser MdL. Auch Dr. Nikolas Stoermer, Erster Landesbeamter des Landratsamt Ortenaukreis, Heinz-Werner Hölscher, Vorstand der badenova AG & Co. KG und Konrad Nübel der IBS Ingenieurgesellschaft mbH Bietigheim-Bissingen sprachen ein Grußwort. Die anwesenden Redner waren sich einig, dass das Nahwärmeprojekt in Oberwolfach ein Projekt mit Strahlkraft für das ganze Land ist. Der innovative Ansatz der Wärmeerzeugung ist so ziemlich einmalig und bringt die Energiewende in der Gemeinde Oberwolfach und der Stadt Wolfach entscheidend voran.
Beim anschließenden Spatenstich mit Ausklang fand ein reger Austausch unter den anwesenden Gästen statt.

Natur.Erlebnis.Tage in Oberwolfach Meldung vom 02. Mai 2022

In diesem Jahr hat die Gemeinde Oberwolfach zum ersten Mal die Natur.Erlebnis.Tage organisiert. Förster und Erlebnispädagogen haben interessante Exkursionen für alle Generationen angeboten. Viele Besucher nutzten die erste Auflage der Natur.Erlebnis.Tage in Oberwolfach, um den Wald und seine Bewohner näher kennen zu lernen. Die Wanderungen fanden großen Anklang bei den Teilnehmern. Wir sind sehr zufrieden, trotz der schlechten Wettervorhersagen hatten wir viele Anmeldungen, so Bürgermeister Bauernfeind. Schon die Eröffnungsveranstaltung war von guter Laune und Sonnenschein gekennzeichnet. Am Freitag, 29. April, eröffnete Manfred Henkes und Markus Schätzle das Wander-Wochenende mit zwei je zehn Kilometer langen Touren. Am Samstagnachmittag ging es auf dem „Guck a mol Wegle“ mit Wildpflanzenpädagogin Astrid Lehmann auf eine kleine Entdeckertour heimischer Wildpflanzen, ihre Geschichte und Bräuche. Am Sonntagvormittag führte Dipl.Geogr. Dr. Andreas Megerle durch den Gelbach und betrachtete mit den Besuchern interessante Gesteins- und Mineralienarten. Abgerundet wurden die Natur.Erlebnis.Tage mit einer poetischen Nachmittagswanderung mit Lesungen von Klaus Grimm, Geograph, Natur- und Landschaftsführer. Auch luden am 1. Mai die Freiwillige Feuerwehr Oberwolfach, Schwarzwaldverein Oberwolfach und Förderverein Freizeitanlage Hexenplatz e.V. an verschiedenen Standorten die Wanderer zu Speis und Trank ein. Am 30. April stellten 25 Zimmerleute aus Oberwolfach den geschmückten Maibaum auf, welcher im Gemeindewald im Frohnbach auf dem Areal des einstigen Wölflehofes gefällt worden war. Musikalisch begleitet wurde das Maibaumstellen von der Trachtenkapelle Oberwolfach unter der Leitung von Dirigent Christian Pöndl. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgten die Landfrauen Wolfach-Oberwolfach. Im Anschluss daran entführte der Freiburger und mehrfach ausgezeichnete (unter anderem als BBC Wildlife Photographer of the Year) Naturfotograf Klaus Echle sein Publikum mit dem Vortrag "Wildnis vor der Haustür mit Fuchs, Wildkatze & Co" in die Oberwolfacher Festhalle. Ob Einheimische oder Gäste aus nah und fern, die gemeinsamen schönen Tage mit den eindrucksvollen Naturerlebnissen begeisterte Groß und Klein. Viele Teilnehmer kamen aus den umliegenden Gemeinde, um bei den Natur.Erlebnis.Tagen mit dabei zu sein, es waren aber auch Urlauber aus Bremen bei einer Führung angemeldet. Die Natur.Erlebnis.Tage wurde durch den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale gefördert.
mehr...

Frühjahrsreinigung startet Meldung vom 28. April 2022

Am Montag, den 2. Mai 2022 findet die alljährliche Frühjahrsreinigung der Straßen statt. Um eine lückenlose Reinigung zu gewährleisten, sollten Fahrzeuge in diesem Zeitraum nicht auf der Straße, sondern nach Möglichkeit auf dem Grundstück abgestellt werden.
Wir bitten die Bevölkerung um Beachtung und Verständnis. Ihre Gemeindeverwaltung.

Zensus 2022 Meldung vom 28. April 2022

In diesem Jahr wird in Deutschland wieder ein Zensus (Volksbefragung) durchgeführt. Mit dem Zensus wird festgestellt, wie viele Menschen in den einzelnen Orten wohnen und wie sie wohnen. Diese Zahlen werden für Entscheidungen wie zum Beispiel für Wohnungsbau oder den Ausbau von Schulen, Altersheimen oder Verkehrswegen genutzt.

Wer wird befragt?
Gebäude- und Wohnungszählung
Für den Zensus 2022 werden alle Gebäude und Wohnungen in Privatbesitz gezählt. Die Befragung erfolgt als Stichprobenbefragung. Das heißt, nur ein Teil der Gebäude- und Wohnungseigentümer wird angeschrieben. Diese Personen sind verpflichtet, Auskunft zu geben.

Bevölkerungszählung
Für die Bevölkerungszählung wird ein Teil der Einwohner Deutschlands herangezogen. In Oberwolfach sind das rund 700 Personen. Die Anschriften werden nach einem mathematisch-statistischen Verfahren aus allen Adressen des Gebietes gezogen.
Nach dem Stichtag am 15. Mai 2022 kommen zu diesen Adressen Helfer und Helferinnen des Ortenaukreises, sogenannte Erhebungsbeauftragte. Die Bewohnenden müssen den Erhebungsbeauftragten Auskunft geben. Das ist im Gesetz zum Zensus 2022 so festgelegt.
Nur wenn alle ausgewählten Einwohnerinnen und Einwohner Auskunft geben, reichen die Informationen für sinnvolle Entscheidungen aus.

Wer führt den Zensus durch?
Verantwortliche für die Durchführung des Zensus sind die Statistischen Ämter des Bundes und der Bundesländer. Dabei sind sie auf die Unterstützung der Landkreise angewiesen.
Im Ortenaukreis wird der Zensus 2022 durch das Landratsamt Ortenaukreis koordiniert.

Weitere Informationen zum Zensus 2022 finden Sie unter www.zensus2022.de

Natur.Erlebnis.Tage in Oberwolfach Meldung vom 13. April 2022

Vom 29. April bis 1. Mai 2022 finden in Oberwolfach, dem Tor zur Nationalparkregion Schwarzwald, erstmalig die Natur.Erlebnis.Tage statt. Wir bieten Naturbegeisterten aller Altersstufen an drei Tagen eindrucksvolle und außergewöhnliche Erlebnisse in Oberwolfach an. 

Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie hier oder in unserem Flyer (9,4 MB)

Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord Meldung vom 12. April 2022

Die Mitgliederversammlung des Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord e.V. hat heute Beschlossen, dass die Projekte, die von der Gemeinde Oberwolfach eingereicht wurden, mit 51.092 € gefördert werden.

Mit Abstand sicher unterwegs – Start der ADFC-Abstandskampagne im Ortenaukreis Meldung vom 05. April 2022

Mehr umweltfreundliche Mobilität im Kreis durch mehr Verkehrssicherheit im Radverkehr – eine Kooperation von Ortenaukreis, ADFC, Polizeipräsidium Offenburg und Verkehrswacht Ortenau
 
Um auf den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand beim Überholen von Radfahrenden aufmerksam zu machen, beteiligt sich der Ortenaukreis gemeinsam mit 23 Städten und Gemeinden an der Radfahrkampagne „Mit Abstand sicher unterwegs“ des ADFC. Auch das Polizeipräsidium Offenburg und die Verkehrswacht Ortenau unterstützen das Projekt als Kooperationspartner. Mit der klaren Botschaft durch Plakatwände am Straßenrand sollen Auto- und LKW-Fahrer und -Fahrerinnen dazu bewegt werden, ihr Verhalten zu ändern und einen ausreichenden Seitenabstand von 1,5 Metern innerorts beim Überholen einzuhalten. Die Kampagne startet am 4. April 2022, pünktlich zur Fahrradsaison.
 
„Um mehr Menschen zum Umstieg auf das Rad zu bewegen und die umweltfreundliche Mobilität im Kreis weiter voranzubringen, müssen wir die Sicherheit im Straßenverkehr kontinuierlich verbessern“, so Landrat Frank Scherer. „Neben infrastrukturellen Maßnahmen wie den rund 180 Kilometer langen Radwegen entlang der Kreisstraßen des Ortenaukreises, den geplanten Radschnellwegen sowie den innerörtlichen Radschutzstreifen, kann jeder und jede seinen Beitrag durch Rücksichtnahme und ausreichend Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmern leisten. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, können wir den Radverkehrsanteil weiter steigern“, appelliert der Landrat. Dies sei über ein attraktives ÖPNV-Angebot hinaus ein weiterer Baustein für die Verkehrswende im Land. Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg habe sich zum Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2030 jeder zweite Weg selbstaktiv mit dem Rad oder zu Fuß zurückgelegt werden soll. Dies wolle der Ortenaukreis nach Kräften unterstützen.
 
Dass diese Bereitschaft unter anderen Voraussetzungen bei vielen da ist, bestätigt Helmut Schönberger, Vorstand des ADFC Ortenaukreis: „Laut Umfragen möchten zwei Drittel der Bevölkerung gerne mehr Radfahren, wenn man sich auf den Straßen sicher fühlen könnte. Der ADFC möchte den Autofahrenden daher zurufen: Haltet Abstand und gebt den Radlerinnen und Radlern ein sicheres Gefühl auf den gemeinsamen Straßen.“ Auf den Straßen gebe es dann wieder mehr Platz für die, die nicht umsteigen können oder wollen.
 
„Die Verkehrssicherheitsarbeit hat bisher deutliche Erfolge gebracht. Mit der Zunahme des Radverkehrs wurde deutlich, dass gemeinsame Wege von Kraftfahrzeugverkehr und Radverkehr mehr Rücksichtnahme gegenüber den schwächeren Verkehrsteilnehmern erfordern. Das Einhalten des Sicherheitsabstandes beim Überholen von Radfahrenden wird hierzu einen wesentlichen Beitrag leisten können“, bekräftigt Reinhard Renter, Polizeipräsident im Polizeipräsidium Offenburg. „Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert verantwortungsvolles Verhalten aller Verkehrsteilnehmenden. Mehr miteinander im Straßenverkehr ist deshalb für mich ein großes Anliegen.“
 
Dass Abstand immer die beste Prävention vor Gefahrensituationen ist und schon beim Annähern an Radfahrende Bremsbereitschaft geboten ist, unterstreicht auch Günter Heim, Vorstand der Verkehrswacht Ortenau. Zudem rät er dazu, bei Gegenverkehr und nicht ausreichender Fahrbahnbreite auf das Überholen zu verzichten. Der Überholvorgang selbst solle mit angemessener Geschwindigkeit und mit so viel seitlichem Abstand erfolgen, dass unverhoffte Auslenkungen des Radfahrenden zu keiner Kollision führen. Letzteres sei laut Heim in der Regel bei einem Mindestabstand von 1,5 Metern innerorts und zwei Metern außerorts gewährleistet. „Aber auch Radfahrende sollten unbedingt die angebotenen Schutzstreifen sowie alle ausgewiesenen Radfahrwege nutzen, einen Helm und auffallende Schutzkleidung tragen und auch das Rad selbst sollte immer in einem technisch einwandfreien, sicheren Zustand sein“, so Heim.

Politik aus erster Hand

Erhalten Sie einen Einblick in die aktuellen Themen der kommenden Sitzungen des Gemeinderates.

Bürgerinformationssystem