Impressionen aus Oberwolfach

Gemeinde aktuell

Staatsminister Helmut Rau in Oberwolfach


Hohen Besuch konnten Bürgermeister Jürgen Nowak und einige Damen und Herren des Gemeinderates am 15. Oktober 2010 auf dem Festhallenplatz in Oberwolfach Kirche begrüßen. Staatsminister und Landtagsabgeordneter Helmut Rau stattete Oberwolfach einen Besuch ab. In der Ortsmitte bei der Kirche standen geplante private und öffentliche Gebäudesanierungs- und Neubaumaßnahmen auf dem Programm. Bürgermeister Nowak erläuterte diese für die Gemeindeentwicklung und Steigerung der Attraktivität der Gemeinde wichtigen Projekt und bat in Hinblick auf den großen Brocken „ Festhallensanierung“ um weitere finanzielle Unterstützung des Landes, ohne die dieses Vorhaben nicht zu schultern sei.

Bei einem Spaziergang wurden dann weitere Sanierungsobjekte in Augenschein genommen. An der Hofbrücke debattierte man die berechtigten Anliegen der Anwohner in Sachen unzumutbarer Lärm durch zu schnelles Befahren der Hofbrücke und die allgemein zu hohen Geschwindigkeiten in der Ortsdurchfahrt. Bürgermeister Nowak konnte mit der aktuellen Entscheidung der vormittäglichen Verkehrsschau aufwarten, dass man künftig ab der Hofbrücke von Wolfach kommend max. 30 km/h fahren darf und er einen Sanierungsvorschlag zum „ Dehnfugenproblem“ einholen werde. Minister Rau versprach sich für eine Sanierung der Brücke beim Regierungspräsidium einzusetzen.

Danach besuchte man die auf Allmend angesiedelte Firma Elektro Schillinger. Nach einer äußerst interessanten Führung der Eheleute Bruder durch ihren Betrieb informierte Bürgermeister Nowak über eine konkrete und eine geplante Unternehmensansiedlung nördlich der Erschließungsstraße . so dass der Hinweis auf der Tafel „ Oberwolfach entwickelt sich“ so langsam Realität wird. Zum Abschluss fand dann in den Räumen der Firma Busunternehmen Heizmann eine Aussprache über verschiedene aktuelle kommunale Themen statt, so zum geplanten Ausbau der L 96, dem Wolftalerlebnisradweg, der Schließung von Lücken bei der Breitbandversorgung und dem drohenden Ärztenotstand in der Gemeinde. Der Minister sagte zu allen Themen und Problemfeldern seine Unterstützung zu, wobei es bei bei den Letztgenannten konkrete Überlegungen seitens des Landes gebe.

Zuvor übergaben Birgit Schmider und Barbara Müller ein Schreiben an den Minister und den Bürgermeister, worin sie eine andere, landschaftsschonendere Planungsvariante für die ersten 150 m des parallelen Radweges im Bereich des ehemaligen Bundeswehrdepots anmahnen. Nur wenn sich das Regierungspräsidium in dieser Frage in Richtung Wünsche der Anwohner bewege, ist der freihändige Grunderwerb möglich.

Bürgermeister Nowak bedankte sich abschließend bei Herrn Staatsminister Helmut Rau für seine immerwährende Unterstützung bei der Umsetzung wichtiger Maßnahmen in Oberwolfach.