Impressionen aus Oberwolfach

Gemeinde aktuell

Örtliches Klimaschutzkonzept - Beteiligen Sie sich an der Umfrage



Bürger beteiligen und lokales Know-how nutzen!

Immer mehr Bürger sind der Überzeugung: Klimaschutz beginnt vor Ort und sie möchten sich aktiv in ihrer Kommune engagieren. Auch die Gemeinde Oberwolfach beschäftigt sich intensiv mit Fragen rund um den Klimaschutz: Welche konkreten Möglichkeiten gibt es, zum Klimaschutz beizutragen? Welche Maßnahmen bringen hohen Nutzen und sind gleichzeitig kostengünstig? In den kommunalen Gebäuden hat sich daher bereits einiges getan. Statt Öl kommen die Energieträger Holzpellets und Erdgas zum Einsatz, effiziente Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen werden für die Wärmeerzeugung in der Festhalle und im Pflegeheim St. Luitgard verwendet, um einige Maßnahmen zu nennen, die die Gemeinde erfolgreich umgesetzt hat.

Im Rahmen einer Energiepotenzialstudie wurden für Oberwolfach Energieeinsparungen auf der Verbraucherseite, Effizienzsteigerungen in der Energieerzeugung und Potenziale für erneuerbare Energien analysiert und bewertet. Die Studie liefert der Gemeinde eine fundierte und umfassende Datengrundlage. Diese Energiepotenzialstudie, erstellt durch den regionalen Energie- und Umweltdienstleister badenova, ist für jeden Bürger zugänglich und kann bei der Gemeinde angefordert bzw. über die Homepage (unter Rathaus-Energiewende) heruntergeladen werden.

Damit die Energiewende gelingen kann, werden die Bürger und Bürgerinnen involviert und mobilisiert, ihre Ideen und Anregungen einzubringen. Im Rahmen des Klimaschutzkonzepts gibt es Möglichkeiten der Partizipation. Mit einer planvollen Vorgehensweise sollen gemeinsam mit Bürgern und externen Experten Strategien und konkrete kommunale Maßnahmen für eine nachhaltige, klimafreundliche und energieeffiziente Energieversorgung erarbeitet werden. Gleichzeitig wird dadurch das vorhandene lokale Know-how genutzt und gezielt auf die Bedürfnisse der Bürger eingegangen. Dies fördert die Akzeptanz für die Maßnahmenumsetzung und das gemeinschaftliche Engagement für eine lebenswerte Zukunft.
Die folgende Abbildung zeigt beispielhaft die Inhalte und Vorgehensweise eines Klimaschutzkonzepts.

Grafik Klimaschutz


Das Ergebnis des Klimaschutzkonzepts ist schließlich die Verfassung eines Maßnahmen- und Umsetzungsplans. Dieser enthält detaillierte Beschreibungen der Klimaschutzmaßnahmen, beziffert die notwendigen Investitionen (CO2-Vermeidungskosten), benennt wichtige Akteure und gibt einen Eindruck des zeitlichen Rahmens der Maßnahmen. Der Maßnahmenkatalog wird mit Prioritäten bewertet, so dass eine lokale Klimaschutzstrategie für Oberwolfach abgeleitet werden kann. Oberwolfach hat bereits erfolgreich einen Förderantrag beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit für ein Klimaschutzkonzept gestellt, so dass 65 % der Konzeptkosten gefördert werden.

Der Eigenanteil der Gemeinde beläuft sich auf ca. 13.000 €. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 25.02.2014 beschlossen, vor dem Einstieg in weitere Aktivitäten prüfen zu lassen, wie groß das Interesse in der Bevölkerung an der Entwicklung einer Klimaschutzstrategie für Oberwolfach ist. 
Um ein aktuelles Stimmungsbild der Bürger zu bekommen, bitten wir Sie,  den beiliegenden Umfragebogen auszufüllen und ihn bis zum

                                                20.06.2014

der Gemeindeverwaltung zukommen zu lassen. Der Umfragebogen steht unten zum Downloaden bereit. Für Rückfragen steht Ihnen Kämmerer Thomas Springmann gerne zur Verfügung.(Tel. 07834/838316)

 Über eine rege Beteiligung an der Umfrage oder noch besser an dem geplanten Klimaschutzprojekt würden wir uns sehr freuen.

Nowak, Bürgermeister

Umfragebogen zum örtlichen Klimaschutzkonzept