Impressionen aus Oberwolfach

Gemeinde aktuell

Klima- und Energietag in Oberwolfach
Sonntag, 18.09.2016


Flyer Klima- und Energietag

Bericht des Offenburger Tageblattes zum Energietag
von Lars Reutter
 

Zum 2. Energietag lädt die Gemeinde Oberwolfach am Sonntag, 18. September, ein. »Für fast jeden dürfte dank der verschiedenen Angebote etwas dabei sein«, sagt Bürgermeister Matthias Bauernfeind.

Rund um das Thema Klima und Energie geht es am Sonntag, 18. September, beim landesweiten Aktionstag, an dem sich auch Oberwolfach beteiligt. »Für uns war klar, dass wir da mitmachen. Denn das Thema geht jeden an und beinhaltet weit mehr als Windkraft«, betont Bürgermeister Matthias Bauernfeind, dass die Veranstaltung nicht als Pro- oder Contra-Windenergietag gedacht ist.

Tatsächlich wird an diesem Tag von 11 bis 18 Uhr in der Festhalle und der Wolftalschule eine breite Angebotspalette von Vorträgen und Präsentationen von Elektroautos, die auch Probe gefahren werden können,  geboten. »Die Vorträge sollen  die Besucher für das Thema Klima- und Energie sensibilisieren und bei Überlegungen darüber helfen, was jeder Einzelne im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten machen kann«, erklärt Bauernfeind.

So habe sich auch die Gemeinde Klimaschutz als ganz wichtiges Ziel auf die Fahnen geschrieben und beispielsweise die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt.
Mit dieser Technik auch die Festhalle auszustatten, sei vorerst aber wohl trotz Fördergeldern zu kostspielig. Darüber müsse aber noch der Gemeinderat beraten. »Es geht immer darum, welche Investitionen man fernab jeglicher Ideologie sinnvollerweise tätigen kann«, sagt der Rathauschef.

In der Festhalle erfolgt am Aktionstag um 11 Uhr die Begrüßung durch den Bürgermeister. Zudem hat sich auch Landtagsabgeordnete Sandra Boser (Grüne) bereits angekündigt. Weiter geht es um 11.30 Uhr mit einem Vortrag zum Thema »Heizkessel kaputt - was tun? Das erneuerbare Wärmegesetz des Landes stellt hierfür die Weichen«. Referentin ist Corinna Henniger vom Regierungspräsidium Freiburg.

Um 12.30 Uhr wird ein Mitarbeiter der Firma Elektro Schillinger technische Infos über Fotovoltaik und Batteriespeicher geben, und um 13.30 Uhr ergänzt Michael Mathuni vom E-Werk  Mittelbaden den Vortrag seines Vorredners mit Angaben zu Fördermöglichkeiten.

»Wahnsinn Wärmedämmung: (Vor-)Urteile im Faktencheck« heißt der Titel des Vortrags von Christian Franzke von der Ortenauer Energieagentur.

Um 16 Uhr wird »Power to Change – die Energierebellion« gezeigt.  Der Dokumentarfilm, der unter anderem auch schon im Haslacher Kino lief, beschäftigt sich mit der Vision einer  demokratischen, nachhaltigen und bezahlbaren Energieversorgung aus 100 Prozent erneuerbaren Energien.

Zukunft des Waldes
In der Wolftalschule beginnt um 12 Uhr der Vortrag eines badenova-Mitarbeiters zum Thema »Technologievielfalt am Zukunftsnetz«. Weiter geht es um 13 Uhr mit der stellvertretenden Leiterin der Forstkammer Baden-Württemberg, Yvonne Hengst-Ehrhart. Sie spricht über die Waldbewirtschaftung in Zeiten des Klimawandels. »Wir freuen uns  sehr, dass sie trotz vieler anderer Anfragen zu uns kommt. Das Thema ist in unserer stark bewaldeten Gemeinde sicher für unsere Land- und Forstwirte sehr interessant«, meint Bauernfeind.

Auch der Kreisverband des BUND Ortenau hat sein Kommen zugesagt. Günter Schulz wird allgemein auf das Thema Windkraft und Natur eingehen und im Detail seine Stellungnahme zum Bauantrag der Windenergieanlage am Gütschkopf erläutern.
 
Schließlich wird die Sparkasse Wolfach allen Interessierten um 15 Uhr über Fördermöglichkeiten für energetisches Bauen, Sanieren und Modernisieren geben.

Für die Bewirtung sorgen die Trachtenkapelle Oberwolfach und der Förderverein Freibad aus Bad Rippoldsau-Schapbach. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg, einen kleinen Zug und das Team des Kindergartens lädt zum Basteln ein. »Wir wollen mit dem Energietag gerade auch junge Familien ansprechen, die viele Entscheidungen zu treffen haben«, sagt Bauernfeind.